Kontakt
Heinrich Venjakob
Saturnweg 3
33332 Gütersloh
Homepage:www.shk-venjakob.de
Telefon:05241 915010
Fax:05241 9150120

Fuhrpark

Kompetenz mit Tradition

Durch Kompe­tenz in der Planung und Bera­tung sowie die Qua­li­tät unse­rer Arbeit haben wir uns re­gio­nal und über­regio­nal einen Namen gemacht. Wir be­glei­ten Sie bei Ihren Pro­jek­ten, rea­li­sie­ren Ihre Wün­sche und Pläne und blei­ben auch da­nach jeder­zeit gern Ihr An­sprech­part­ner zu allen Fragen rund um Sani­tär, Hei­zungs- und Klima­tech­nik oder die Nut­zung rege­nera­tiver Ener­gien.


Wir genießen Ihr Vertrauen - seit 1938

Bereits seit 1938 bürgt unser Name für Qua­lität und Zu­ver­läs­sig­keit. Für unser Fami­lien­un­ter­neh­men stand seit jeher die vollste Zu­frie­den­heit unserer Kun­den im Vor­der­grund. Diese Zu­frie­den­heit erreichen wir nur da­durch, dass Sie sich abso­lut auf das verlas­sen können, was wir bei der Planung mit Ihnen besprechen.

Logo Venjabkob

Historie

Im Wandel der Zeit

Historie
Historie
Historie

Unser Weg vom kleinen Handwerksbetrieb zum mittelständischen Dienstleister

  • 2017

    2017

    Herr Leitfeld

    Übernahme durch die Daume-Gruppe. Eintritt von Stefan Leifeld als Geschäftsführer.

    Quelle: Neue Westfälische, 6. Dezember 2016

  • 2013

    2013

    Das Jubiläum

    Im Jahr 2013 konnte das Unternehmen sein 75-jähriges Geschäfts­jubiläum feiern.

    Ehepaar Maria und Helmut Venjakob, Firmenjubiläum 75 Jahre Venjakob

    Ehepaar Maria und Helmut Venjakob, Firmenjubiläum 75 Jahre Venjakob

  • 1988

    1988

    Umbau und Erweiterung des bestehenden Gebäudes, Firmenjubiläum 50 Jahre Venjakob, aktuelles Firmengebäude

    Umbau und Erweiterung des bestehenden Gebäudes, Firmenjubiläum 50 Jahre Venjakob, aktuelles Firmengebäude

  • 1980

    1980

    Neue Geschäftsräume

    1980 wurden die besonders stark expan­dieren­den Unter­nehmens­bereiche Heizung und Sanitär vom übrigen Geschäfts­betrieb getrennt und bezo­gen neue, groß­zügig gestal­tete Räum­lich­keiten in einem Neu­bau in der Wieden­brücker Straße 19 / Ecke Saturn­weg 3. Am neuen Standort finden die Kunden neben einer ein­drucks­vollen Aus­stel­lung auf einer Fläche von 450 m² auch einen Lager­verkauf für Sanitär- und Heizungs­bedarf.

    Neubau des Unternehmens Saturnweg 3/Wiedenbrückerstraße 19

    Neubau des Unternehmens Saturnweg 3/Wiedenbrückerstraße 19

  • 1978

    1975 - 1978

    Die zweite Generation übernimmt das Ruder

    1975 übernahm Helmut Venjakob die Leitung des Unter­nehmens und brachte es auf seinem Erfolgs­weg weiter voran. Mittler­weile hatte sich die Firma Ven­ja­kob als feste Größe im Markt­segment Sani­tär – Hei­zung – Klima eta­bliert. Kre­ati­ve Lösun­gen, hohe Qua­lität und eine gelun­gene Syn­these aus Funk­tiona­lität und Design ver­schaff­ten dem Unter­nehmen einen entschei­denden Wett­bewerbs­vorteil. Helmut Ven­jakob setzte den Schwer­punkt noch stärker als bisher auf indi­vidu­elle, maß­geschnei­derte Lösungen.

    Mitarberiter, Firmenjubiläum 40 Jahre Venjakob

    Mitarberiter, Firmenjubiläum 40 Jahre Venjakob

    Helmut Venjakob, Firmenjubiläum 40 Jahre Venjakob

    Helmut Venjakob, Firmenjubiläum 40 Jahre Venjakob

  • 1969

    1969

    „Geschenketruhe" und neue Innenstadt-Filiale

    1969 wurde das Ladengeschäft durch einen Anbau erweitert, in dem Gisela Venjakob, die Tochter des Firmen­gründers, und ihr Ehe­mann Willi Abend­roth die „Geschenke­truhe“ eröff­neten. Einige Jahre später kam noch eine Filiale in der Innen­stadt hinzu.

  • 1964

    1964

    Die zweite Generation geht an den Start

    1964 trat Helmut Venjakob, der Sohn des Firmen­gründers, nach bestan­dener Meister­prü­fung in das Unter­nehmen ein. Mit der geballten Kraft von zwei Gene­ratio­nen der Fami­lie Ven­jakob ging die Erfolgs­ge­schichte weiter. Neue, zukunfts­orien­tierte Produkte wurden in das Ange­bots­spek­trum auf­genom­men. Der Bereich Hei­zungs­bau rückte stärker in den Mittel­punkt: Um den Kunden noch um­fassen­dere Ser­vice­leis­tun­gen anbieten zu können, wurde dem Unter­nehmen ein Pla­nungs­büro ange­gliedert.

    Eintritt von Helmut Venjakob in das Unternehmen

    Eintritt von Helmut Venjakob in das Unternehmen

  • 1958

    1958

    Erfolgreiche Weiterentwicklung

    Auch in den folgenden Jahren blieb der Erfolg Heinrich Venjakob treu. Kunden­stamm und Produkt­palette wurden erweitert, die Umsatz­kurve wies steil nach oben.

    Mitarbeiter Firmenjubiläum - 20 Jahre Venjakob

    Mitarbeiter Firmenjubiläum - 20 Jahre Venjakob

  • 1954

    1954

    … und ein neues Geschäftssegment

    Zwischenzeitlich wurden die Aktivitäten des Unter­nehmens noch um ein Einzel­handels­geschäft erweitert, in dem schwer­punkt­mäßig Herde, Öfen und Haus­halts­waren ange­boten wurden.

    Anbau der Werkstatt und Erweiterung des Fuhrparks

    Anbau der Werkstatt und Erweiterung des Fuhrparks

  • 1952

    1952

    Räumliche Erweiterung

    Schon 1951 reichten die vorhandenen Räum­lich­keiten für das stark wach­sende Unter­nehmen nicht mehr aus. Hei­nrich Venjakob erwarb ein Grund­stück in der Neuen­kirche­ner Straße 57. Dort baute er ein neues Betriebs­gebäude.

    Firmengebäude

    Neubau des Unternehmens Neuenkirchener Straße 52

  • 1938

    1938

    So fing es an

    Am 15. März 1938 gründete der Klempner- und Installateur­meister Heinrich Venjakob seinen Hand­werks­betrieb in einer Werk­statt des elter­lichen Hauses. Mit solidem Fach­wissen, guten Ideen und Ziel­strebig­keit konnte er sich schon bald einen Kunden­stamm auf­bauen und einen ersten Gehilfen ein­stellen. Während des Zweiten Welt­kriegs über­nahm seine Ehefrau vorüber­gehend die Lei­tung des Unter­nehmens. So konnte Hein­rich Venjakob sofort nach dem Ende des Krie­ges mit großen Schritten weiter an der Ent­wick­lung seines Unter­nehmens arbeiten.Heinrich Venjakob gründet das Unternehmen.

    Heinrich Venjakob

    Heinrich Venjakob gründet das Unternehmen

    Betriebsgebäude des Unternehmens: Heidewaldstraße

    Betriebsgebäude des Unternehmens: Heidewaldstraße